Das Medizindidaktische Angebot der Medizinischen Fakultät / Essen

 

 

 

 

 

 

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um medizinisches Fachwissen und praktische Fertigkeiten als Ärztin und Medizinerin bzw. Arzt und Mediziner erfolgreich zu lehren, sind di­daktische Fähigkeiten und Fertigkeiten notwendig, die Lernprozesse bei Studierenden unterstützen und fördern. Aufgrund der spezifischen Rah­menbedingungen vermitteln die Themenbausteine hochschuldidak­tische Qualifikationen, die auf das Fach Medizin und seine Bedingun­gen im klinischen Lehr-Lernkontext zugeschnitten sind. Die In­hal­te sollen die Teilnehmenden dazu anregen, ihr eigenes didak­tisches Handeln zu reflektieren, mit verschiedenen Lehr- und Lernfor­men zu experimentieren und ihre Lehre professionell zu planen und an­regend zu gestalten.

 

Teilnahmebescheinigung

Für die einfach Teilnahme an einem Themenbaustein wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt, die als Nachweis für die Habilitation geeignet ist. Wird das Zertikat Medizinddidaktik MQ1 angestrebt, sind zusätzliche Nachbereitungaufgaben zu bearbeiten und einzureichen.

 

"Zertifikat Medizindidaktik NRW" (MQ I)

Die Themenbausteine sind Teile eines Curriculums von insgesamt 120 Stunden, das im Verbund mit allen Medizinischen Fakultäten in Nordrhein-Westfalen entwickelt wurde. Werden alle Bausteine absolviert und jeweils eine Lehrpräsentation vor- und nachbereitet (s.u.), kann das „Zertifikat Medizindidaktik NRW (MQ I) “ erworben werden, das auch in anderen Bundesländern, beispielsweise Baden-Württemberg, anerkannt wird und hilfreich bei Bewerbungen ist.

 

Lehrpräsentation

Die Lehrpräsentation umfasst die Planung, Durchführung und Evalua­tion einer eigenen Lehrveranstaltung (1½ Unterrichtsstunden) oder ei­ner Lehrveranstaltungseinheit für jeden Themenbaustein. Für die kollegialen Hospitationen bil­den die Teilnehmenden kleine Hospitationsteams, die sich gegenseitig in den Lehrveranstaltungen besuchen und diese gemeinsam auswer­ten. Die Lehrpräsentationen werden professionell vorbereitet und in ei­nem Expert/inn/en-Gespräch evaluiert. Eine kurze Dokumentation ist zu erstellen und an das Büro Medizindidaktik zu übermitteln.

 

Die Landesakademie für Medizinise Ausbildung (LAMA)

Die Landesakademie für Medizinische Ausbildung (LAMA) in NRW ist eine gemeinschaftliche Einrichtung aller acht Medizinischen Fakultäten des Landes NRW und hat zum Ziel, die Qualität in der Medizinischen Aus-, Fort- und Weiterbildung zu fördern:

Die Zielgruppe umfasst alle Lehrenden aus den Universitäten, Kliniken und aus dem niedergelassenen Bereich. Zu diesem Zweck hat die LAMA ein Ausbildungs-Curriculum für das Zertifikat Didaktik NRW entwickelt und zertifiziert entsprechende Kursangebote nach standardisierten Qualitätskriterien. Die Kurse sollen die Lehrenden in ihrer Lehrkompetenz professionalisieren und sie mit den aktuellen Entwicklungen einer effektiven medizinischen Lehre bei der Planung, Durchführung und Evaluation von Lehrveranstaltungen vertraut machen.

Durch die Trainings werden Anreize für die Teilnehmer geschaffen, effektive Lehr- und Lernmethoden im eigenen Lehralltag auch praktisch umzusetzen.

Weitere Infos und einen Überblick über das Zertifkat und über alle Trainingsangebote in NRW: https://www.lama-nrw.de

 

Weitere Kursangebote in NRW

für allen Lehrenden der Medizinischen Fakultät (incl. der Lehrenden in den akkreditierten Lehrkrankenhäusern) buchbar: https://www.lama-nrw.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abteilung: 
Studiendekanat