Impfpflicht gemäß Masernschutzgesetz gemäß § 20 Absatz 9 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Mittwoch, Juni 3, 2020

Information

  Impfpflicht gemäß Masernschutzgesetz gemäß § 20 Absatz 9 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Liebe Studierende der Humanmedizin,

wegen der Änderung des Infektionsschutzgesetzes durch das Gesetz für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention (Link zum Masernschutzgesetz gemäß § 20 Absatz 9 Infektionsschutzgesetz (IfSG) vom 10. Februar 2020 (BGBl. I, S 148 ff.) können zu den Veranstaltungen im Rahmen des Studiums, die mit einer Tätigkeit in einem Krankenhaus verbunden sind, nur Studierende zugelassen werden, die eine ärztliche Bescheinigung vorlegen, mit der nachgewiesen wird, dass Masernimmunität besteht oder dass sie aufgrund einer medizinischen Kontraindikation gegen die Masernimpfung nicht geimpft werden können.

Masernimmunität wird angenommen, wenn entweder ein Impfschutz gegen Masern besteht, der den Empfehlungen der ständigen Impfkommission entspricht (zwei Mumps-Masern-Rötel-Impfungen oder zwei Masernimpfungen) oder ein serologisch nachgewiesener Immunschutz gegeben ist (nähere Informationen zur Masernimmunität finden Sie auf der Homepage des Robert Koch Instituts). Die Bestätigung kann durch Ihren Hausarzt bzw. Ihre Hausärztin erfolgen. Das für die ärztliche Bescheinigung zu verwendende Formular finden Sie als ausfüllbare PDF-Datei hier: 

 

Seit dem 30.03.2020 ist es möglich für alle schon in Essen eingeschriebenen Studierenden, Ihre Bescheinigung auch direkt im neuen Studierendenportal hochzuladen. Das Portal finden Sie bitte hier: Studierendenportal (Bitte melden Sie sich mit Ihrer Uni-Kennung an.)

Die Bescheinigung wird dann - nach Prüfung durch das Studierendendekanat der Medizin - in Ihrer sog. Studierendenakte angezeigt. Sie würden uns hier sehr viel administrativen Aufwand ersparen, wenn Sie die Bescheinigung dort hochladen, auch wenn Sie diese schon per Email an uns versendet haben.

Ohne den Nachweis der Maserimmunität oder den Nachweis des Bestehens einer medizinischen Kontraindikation gegen die Masernimpfung kann die Medizinische Fakultät ab dem 1. März 2020 keine Studierenden mehr zu Veranstaltungen im Rahmen des Studiums neu zulassen, die mit einer Tätigkeit in einem Krankenhaus verbunden sind (z.B. Blockpraktikum, Untersuchungskurs, etc.).

Info wg. der Corona-Pandemie: Bitte senden Sie uns das ausgeüllte Formular auf den oben beschriebenen Wegen bis spät. 5. Juni 2020 zu.

Bereits zu derartigen Veranstaltungen zugelassene Studierende müssen den Nachweis der Masernimmunität oder des Bestehens einer medizinischen Kontraindikation gegen die Masernimpfung bis spätestens zum 31. Juli 2021 erbringen.

Wir möchten Sie bitten, diese Bescheinigungen auch im Original zunächst bei sich zu tragen und auf Verlangen im Studiendekanat oder den jeweils verantwortlichen Dozenten einer Lehrveranstaltung vorzuzeigen.

Bei Fragen organisatorischer Natur steht Ihnen Frau Dr. Eva Willmann eva.willmann@uk-essen.de, Tel. 0201/723-4096 im Studiendekanat zur Verfügung.

Sofern Sie Fragen medizinischer Natur haben, wenden Sie sich bitte an den Personalärztlichen Dienst des Universitätsklinikums Essen - Herr Dr. Stommel.

Personal- und betriebsärztlicher Dienst
Leitung: Dr. med. Peter Stommel
E-Mail: peter.stommel@uk-essen.de
Tel.: 02 01 / 7 23 - 34 80
Fax: 02 01 / 7 23 - 57 34
Stellvertreterin: Frau Dr. med. Sigrid Jäger