Lehre im Wintersemester 2022/23

Vorbehaltlich der aktuellen Enticklungen wird die Lehre im Wintersemester 2022/23 in Präsenz - ergänzt durch digitale Formate - durchgeführt werden.

Es besteht Maskenpflicht, Testpflicht sowie die Nachweispflicht der COVID-19-Immunisierung:

Ab dem 15. März 2022 müssen nach § 20a Infektionsschutzgesetz Personen, die in Einrichtungen oder Unternehmen nach Absatz 1 (u.a. in Krankenhäusern und Arztpraxen) tätig sind, gegen COVID-19 geimpft oder von der Erkrankung genesen sein, sofern keine ärztlich bestätigte medizinische Kontraindikation gegen die Impfung vorliegt. Diese Regelung gilt auch für Medizinstudierende.

Studierende an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen dürfen nach § 20a Absatz 3 IfSG ohne den Nachweis, dass sie geimpft oder genesen sind oder dass bei ihnen eine medizinische Kontraindikation gegen die COVID-19-Impfung vorliegt, nicht in der betroffenen Einrichtung tätig werden. Aufgrund dieses gesetzlichen Tätigkeitsverbots ist für diese Studierenden keine Teilnahme an Lehrveranstaltungen mehr möglich, die mit einer Tätigkeit in einer Einrichtung nach § 20a IfSG verbunden sind (jedenfalls betroffen sind Blockpraktika, Untersuchungs- und Behandlungskurse, weitere Praktika). 

 

Ab dem 01. Oktober 2022 sind nach § 22a Absatz 1 Satz 2 Infektionsschutzgesetz (IfsG) für den Nachweis eines vollständigen Impfschutzes gegen COVID-19 im Rahmen der sog. einrichtungsbezogenen Impfpflicht grundsätzlich drei Impfungen (alternativ zwei Impfungen und eine Genesung) erforderlich. Diese Regelung gilt auch für Studierende der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen, sofern Sie im Rahmen ihres Studiums in einer der Betriebsstätten der Universitätsmedizin Essen (Universitätsklinikum Essen, Ruhrlandklinik, Westdeutsches Lungenzentrum am Universitätsklinikum Essen, St. Josef Krankenhaus Essen-Werden, Herzzentrum Essen-Huttrop, Westdeutsches Protonentherapiezentrum Essen) tätig sind. 

Weitere Informationen, auch zum Erwerb eines vollständigen Impfschutzes bei einer Kombination von mehreren Impfungen und einer Genesung sowie zu etwaigen Ausnahmen von der Immunisierungspflicht (z.B. bei Vorliegen einer Kontraindikation gegen die Impfung), entnehmen Sie bitte der Regelung des § 22a IfSG (abrufbar unter folgendem Link: https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__22a.html).

 

Der Nachweis Ihrer vorhandenen COVID-19-Immunität (Impf- oder Genesenenzertifikat, ärztliches Attest bei Kontraindikation) muss zwingend in Open Campus in Ihrer Studierendenakte hochgeladen werden. Sie laden den Nachweis hoch, indem Sie im Menü "Mein Medizinstudium" Ihre "Studierendenakte" auswählen und dann weiter "Semesterinformationen und Verwaltung" anklicken. In der Zeile "Nachweis – Covid-Immunität" können Sie dann über den Upload-Button am Ende der Zeile die Bescheinigung einreichen. Wenn Sie den Nachweis korrekt hochgeladen haben, erscheint nach Prüfung Ihres Nachweises durch das Studiendekanat ein grüner Haken in Ihrem Profil.

 

Für alle Studierenden besteht entsprechend des Infektionsschutzgesetzes eine Verpflichtung zur Testung auf das SARSCoV-2 Virus, bevor Sie den Campus Klinikum bzw. das Gelände der Universitätsmedizin Essen betreten. Die Testungen durch Antigen-Tests zur Eigenanwendung müssen zweimal wöchentlich durchgeführt werden und zwischen den beiden Tests muss ein Zeitintervall von mindestens 48 Stunden liegen. Weitere Informationen zur Testpflicht sowie Informationen zur Testausgabe für Studierende finden Sie hier.

 

 Stand: August  2022

 

 

Freitag, 8. Oktober 2021
Veröffentlicht von: 
Studiendekanat
Veröffentlichungs-Status: 
Archiviert
Rolle: 
Student
Lehrender