FAQ - Zentrale Abschlussklausuren

Statt an vielen verschiedenen Terminen in verschiedenen Hörsälen gegen Ende des Semesters nehmen alle Studierenden eines Semesters an einem einzigen Tage in der letzten Semesterwoche oder zu Be­ginn der vorlesungsfreien Zeit an einer aus Essener Fragen der einzelnen Fächer zusammengestellten MC-Prüfung teil.

Genau wie bisher ist für die Ausgabe des Leistungsnachweises in einem Fach das Erreichen der Bestehensgrenze nötig. Dabei wird wie bisher für jedes Fach einzeln gerechnet. Man kann also durchaus in einigen Fächern bestehen und in anderen durchfallen und erhält dann natürlich nur für die bestandenen Prüfungen die jeweili­gen Leistungsnachweise.

Sie finden die Möglichkeit der Anmeldung zur gegebenen Zeit in der Buchungsfunktion.

Ja, Sie können sich für jedes Fach einzeln anzumelden, dies betrifft insbesondere Studienortwechsler oder Wiederholer, die nur noch einen Teil der Einzelleistungsnachweise erbringen müssen. Ausgenommen sind die Fächer der fächerübergreifenden Leistungsnachweise, z. B. im zweiten klinischen Semester Chirurgie, Orthopädie und Urologie beim Erstversuch. Die Anmeldung ist verbind­lich, eine Abmeldung von der gesamten Prüfung oder von Teilen der Prüfrung ist innerhalb der angegebenen Frist möglich. Die Fristen werden auf der Seite des Anmelde- und Prüfungsportals bekannt gegeben.

Bitte unbedingt beachten: Zur Überprüfung Ihrer Anmeldedaten können Sie sich nach dem Einloggen in OpenCampus Ihre Anmeldedaten anzeigen lassen.  Innerhalb der Frist können Sie sich von einzelnen Prüfungen oder von allen Prüfungen abmelden. Nach Abschluss der Frist – siehe Bekanntgabe der Termine – ist eine Änderung oder eine nach­trägliche An- oder Abmeldung ausgeschlossen.

Die Prüfung besteht in der Regel aus 20 Fragen / Fach (Ausnahmen sind möglich). Die Bearbeitungszeit pro MC-Frage beträgt nach IMPP-Standard 90 Sekunden. So­mit ergibt sich bei vollem Umfang der Prüfung eine Bearbeitungszeit von 4 bis 5 h.

Die Fragen werden wie bisher von den Lehrverantwortlichen der einzelnen Bereiche gestellt. Die Auswahl trifft immer der jewei­lige Lehrverantwortliche. Somit ist sichergestellt, dass die Fragen auch zur jeweiligen Lehrveranstaltung „passen“.

Vorab durch Informationen auf der Seite des Anmelde- und Notenportals erfahren Sie, in welchem Saal, in der Regel wird dies ein externer Schreibeort (z.B. die Luise-Albertz-Halle in Oberhausen) und/oder Hörsäle am Campus Klinikum (z.B. das Audimax am Klinikum) sein, und auf welchem Platz Sie sitzen werden. Den Prü­fungsbeginn erfahren Sie auf den Prüfungsseiten von OpenCampus (i.d.R. um 8.20 Uhr). Seien Sie bitte spätestens zur angegebe­nen Zeit an Ihrem Sitzplatz.

Jeder Prüfling erhält sein personalisiertes Exemplar der Prüfungsunterlagen mit Name und Matrikelnummer und Angabe der aus der jeweiligen Fragenanzahl er­rechneten Prüfungszeit. Die Abgabezeit ist auf der Klausur aufgedruckt. Die Klausur wird nur dann gewertet, wenn die Klausurabgabe bis spätestens zum aufgeruckten Zeitpunkt erfolgt (plus einer Karenzzeit von 30 Sekunden für den Weg bis zur Abgabestelle). Es gibt verschiedene Klausurversionen. Ihre Antworten no­tieren Sie auf einem computerlesbaren Bogen. Am Ende müssen Fragen und Ant­wortbogen (und ggf. Bildbeilage) gemeinsam abgegeben werden. Die eigene Klausur und der eigene Antwortbogen sind an gekenntzeichneter Stelle mit der eigenen Unterschrift zu zeichnen.  Dies wird durch das Aufsichtsper­sonal bei der Abgabe kontrolliert. Fehlt ein Teil der Unterlagen oder wird die Prüfungszeit über­schritten, so gilt die gesamte Prüfung als nicht bestanden!

Präsentation Prüfungsbelehrung (als Beispiel: ZAK_ZANK_Erlaeuterungen)

Wer wertet die Prüfung aus?

Die Antwortbögen werden elektronisch eingelesen und bei Leseproblemen von Hand nachkontrolliert. Es wird für jeden Prüfling für jedes Fach eine Punktzahl errechnet. Au­ßerdem werden die Fragen einzeln statistisch ausgewertet.

Ja, die Modalitäten der Einsichtnahme werden Ihnen rechtzeitig bekannt gegeben.

Es gelten die in der aktuellen Studienordnung festgelegten Regeln siehe geltende Studienordnung.

Ja, wiederholt werden müssen (und dürfen) nur die Fächer, die nicht bestanden oder entschuldigt nicht mitgeschrieben wurden (siehe geltenden Stu­dienordnung). Der Termin der Nachprüfung wird in der Regel in der letzten Woche der vorlesungsfreien Zeit stattfinden. Eine Anmel­dung zur Wiederholungsprüfung analog zur Hauptabschlussklausur ist erforderlich. Bitte beachten Sie: “Die Teilnahme an einer Wiederholungsprüfung ist nur zulässig, wenn die reguläre Prüfung desselben Semesters nicht bestanden wurde oder eine Entschuldigung gemäß Abs. 2 vorliegt”. Quelle: geltende Studienordnung.

Wie verhalte ich mich, wenn ich trotz Anmeldung nicht an der Prüfung teilnehmen kann?

Bei entschuldigter Nichtteilnahme reichen Sie bitte eine ärztliche Bescheinigung oder sonstige Nachweise innerhalb von 14 Tagen nach dem Prüfungstermin im Studien­dekanat ein (ggfs. per Post). Die Nachweise werden an die zuständigen Hoch­schullehrer weitergeleitet (vgl. Studienordnung, Anhang 2, § 5 Abs. 2).

Die meisten Fragen beantworten sich beim Lesen der Studienordnung und der auf den Internetseiten des Dekanats und der Institute veröffentlichten Angaben. Lesen Sie bitte dort intensiv nach! Ist auch hier keine Antwort zu finden, wenden Sie sich bitte an folgende Ansprechpartner:

Matthias Heue, Referent der Lehre
Dekanatsgebäude, EG, Raum 7
Tel. 0201/723-1322 (nur zu den Sprechzeiten telefonisch erreichbar)
Mail: matthias.heue@uk-essen.de

Sprechzeit:  Donnerstag 10.30 – 14.00 Uhr.

Bei Fragen zu den Prüfungen in der Inneren Medizin: an Frau Menke, Tel. 0201/723-3638,
Mail: katharina.menke@uk-essen.de,
Medizinisches Zentrum Klinik,
3. Stock, Zimmer 3.102.

Quicklinks